LogoSW

<< Home
<< andere "Rechnen"-Beiträge
↓↓  Ende

Die Benennung der Excel-Spalten

Beim bekannten Tabellenkalkulationsprogramm Excel von Windows wird nur für die Nummerierung der Zeilen das übliche dekadische Zahlensystem verwendet. Damit der Benutzer des Programms die Spalten leichter von den Zeilen unterscheiden kann, werden sie mit je einem, zwei oder drei der groß geschriebenen 26 lateinischen Buchstaben gekennzeichnet. Trivial ist, dass die erste Gruppe der einbuchstabigen Kennzeichnung 26 Bezeichner (Namen) enthält. Mit der zweiten, der zweibuchstabigen Kombination können 262 = 676 und mit der dreibuchstabigen Kombination 263 = 17'576 Namen (Anmerkung 1) gebildet werden.

Obwohl der Programmbenutzer mit diesen Kombinationen aus einem bis drei Buchstaben von A bis Z weder rechnet noch zählt, lässt sich das System doch als ein Zahlen- bzw. Zählsystem auffassen. Im Unterschied zu den bekannten mathematischen Zählmetoden mit mehreren Stellen, kommt bei diesem ausschließlich in einem Tabellenkalkulationsprogramm verwendeten System die Null nicht vor. Es beginnt nicht mit einer Null oder einem anderen Symbol ohne Wert, und nach dem Erreichen von Z wird in derselben Spalte wieder mit A begonnen. Die drei Gruppen aus je ein-, zwei- und dreibuchstabigen Namen stehen im Unterschied zum z.B. dekadischen Zählsystem jede für sich allein, während man Letzeres mit Nullen zu einem kompakten dreiziffrigen System ergänzen kann.

Eine Excel-Spalte erhält lediglich einen Namen (oder eine Hausmarke). Der ist allerdings systematisch gebildet, damit das Auffinden einer bestimmten Spalte in der auf dem PC-Bildschirm sichtbaren Tabelle erleichtert wird. In einer Excel-Tabelle können zur Zeit (Excel 2019 ) bis 16'384 Spalten benutzt werden. Für den im Hintergrund erfolgenden Zugriff vom Kalkulationsprogramm aus sind sie natürlich in üblicherweise Weise (mit einer binären Zahl) nummeriert.

Da von den 17'576 möglichen Namen nur 16'384 gebraucht werden, ist der letzte Name nicht ZZZ sondern XFD. In der folgenden Tabelle zeige ich, wie Zuordnung zwischen XFD und 16'384 zu finden ist.


A...Z                               26 Namen
AA ... ZZ             26 x 26 =    676 Namen
AAA ... WZZ      23 x 26 x 26 = 15'548 Namen
XAA ... XEZ            5 x 26 =    130 Namen
XFA ... XFD                          4 Namen
                        total = 16'384 Namen
Von den 26 dreibuchstabigen Kombinationen werden nur 23 mit 262 Namen vollständig benutzt. Bei den mit X beginnenden dreibuchstabigen Kombinationen endet der Gebrauch beim 134ten Namen XFD.

Mit 16'384 = 214 wird übrigens daran erinnert, dass intern dual gezählt wird. Die duale Schreibweise für 16'384 ist 100000000000000. Sie ist die größte in 14 binären Speicherplätzen unterzubringende Zahl.

Anmerkung:
In der Kombinationslehre werden Zusammenstellungen nicht aller n Elemente (hier die 26 Buchstaben) als Variationen bezeichnet. Wenn sich in den Zusammenstellungen aus k (hier 1, 2 oder 3 Buchstaben) Elementen einzelne Elemente wiederholen dürfen, ist die Anzahl der möglichen Variationen nk [Dubbels Taschenbuch für den Maschinenbau, erster Band, Springer 1955, Seite 38].

LogoSW Siegfried Wetzel, CH 3400 Burgdorf, Juni 2020

↑↑  Anfang
<< andere "Rechnen"-Beiträge
<< Home